Gottesdienste

Wir bieten dazu an:

Die Kirchengemeinde lädt jeden Sonntag zum Gottesdienst ein.

In der Regel finden die Gottesdienste sonntags um 10.00 Uhr in der Johannes-der-Täufer-Kirche statt. 

Abweichend dazu gibt es einmal im Monat einen Abendgottesdienst um 18.00 Uhr. 

Mehrfach im Jahr finden die Gottesdienste auch außerhalb der Kirche ín den umliegenden Dörfern und an besonderen Orten statt.

Die Termine der Gottesdienste entnehmen Sie bitte den Veranstaltungshinweisen.

Von Oktober – Mai findet einmal im Monat Kindergottesdienst in der Kirche statt. Wir treffen uns an einem Donnerstagnachmittag von 15.30-17.00 Uhr.
Im Mittelpunkt steht immer ein biblischer Text, der mal erzählt, mal gespielt oder auch mit einem Bodenbild veranschaulicht wird. Vorbereitet und gestaltet werden die Nachmittage vom Kigo-Team.

Der KiGo findet ganz bewusst in der Kirche statt. Es folgt einer kindgerechten Gottesdienstordnung. Die Kinder fühlen sich darin aufgehoben, weil sie wissen, was kommt.  Und sie lernen die Kirche kennen als einen Ort, wo wir den Glauben feiern. Gleichzeitig dürfen hier Fragen gestellt und Gefühle zum Ausdruck gebracht werden.

Zur Vertiefung wird etwas zum Thema passendes gebastelt, das die Kinder mit nach Hause nehmen können. Den Abschluss gestalten wir dann wieder mit Gebet und Segen im Altarraum.

Wir kommen zusammen in einem Haus, das uns birgt,
unter einem Dach, das uns schützt,
in einer Oase für unseren Hunger und unseren Durst,
in einer Herberge für unsere Müdigkeit,
in Gottes Haus mitten unter Menschen.

Wir halten ein und erinnern uns:
Am siebten Tag hat Gott die Ruhe geschaffen.
Wir kommen zusammen und feiern:   Jesus ist auferstanden.

Sonntag für Sonntag kommen Menschen in Kirchen und Gemeindehäusern zusammen und feiern Gottesdienst. Sie feiern am Sonntag in Erinnerung daran, dass Jesus am ersten Tag der Woche auferstanden ist.

Die Menschen kommen aus unterschiedlichen Motivationen: Für die einen ist es gute Tradition, andere erwarten einen guten Prediger, einige haben einfach das Bedürfnis nach Ruhe oder Besinnung, nach Begegnung oder Geborgenheit. Dazu kommen diejenigen, die mit ihrer Familie etwas Freudiges zu feiern haben, und diejenigen, die trauern. (homepage der Landeskirche Hannover)

Für all das bietet der Gottesdienst den Raum. Und er gießt in Worte, was Menschen mit Gott verbindet.

„Gottesdienst“ –  Keine andere romanische Sprache kennt dieses Wort. Dort heißt es „culto“ oder „liturgia“ oder „service“. Gottesdienst – das ist ein theologisches Programm, das in zwei Richtungen entfaltet werden kann:

Gott dient uns und wir dienen ihm.
Gott wendet sich uns zu in seinem Wort, seine Vergebung und durch seinen Segen. Wir wenden uns ihm zu und bringen vor ihn, was uns bewegt und umtreibt.
In einer Gemeinschaft von Menschen, die Gott nahe sein wollen, loben und preisen wir ihn, feiern unseren Glauben, bringen aber auch unsere Klage und Sorge vor Gott.

Der Gottesdienst bietet Momente zum Staunen: Über die Weite und Vielfalt Gottes und darüber, dass er jedem Geschöpf einen wichtigen Platz darin gibt. Die Feier am Sonntagmorgen mit ihren Worten, Riten und Klängen kann auch einen Blick in Gottes neue Welt eröffnen, bereits deren Musik ahnen lassen und im wahren Wortsinn einen Vorgeschmack geben. (entnommen: ekd.de.)

Die Pastor*in*en der drei Kirchengemeinden erarbeiten einen gemeinsamen Gottesdienstplan, der möglichst viele Zielgruppen ansprechen soll. Alle sind eingeladen, egal woher sie kommen!

  • Ob wir in einer Kirche, einer Scheune oder unter freiem Himmel feiern – immer ist es ein besonderes Erlebnis.
  • Ob der Gottesdienst von einem Team oder einem Pastor/einer Pastorin vorbereitet wird – immer steht Gottes Wort im Mittelpunkt.
  • Ob wir zu einem meditativen Taize-Gottesdienst einladen oder einen fröhlichen Familiengottesdienst – immer feiern wir Gott in unserer Mitte.

Wir freuen uns, wenn Sie diese vielfältigen Angebote wahrnehmen!

Kindergottesdienste finden vorerst nicht statt.